MENÜ

Bildungsgutschein – alles, was Du darüber wissen musst

Inhalt

Hast Du schon mal vom Bildungsgutschein gehört und Dich gefragt, was genau dahintersteckt? In diesem Artikel erfährst Du alles Wichtige über den Bildungsgutschein und wie er Dich bei Deiner Weiterbildung unterstützt.

Was ist ein Bildungsgutschein?

Fangen wir erstmal mit den Grundlagen an: Ein Bildungsgutschein ist ein Förderinstrument der Bundesagentur für Arbeit, also eine Art Hilfsmittel oder Werkzeug.

Er dient dazu, die Kosten für berufliche Weiterbildungsmaßnahmen ganz oder teilweise zu übernehmen. Stell Dir etwa vor, Du möchtest einen Kurs in Webdesign belegen, aber die Kosten sind Dir zu hoch. Hier kommt der Bildungsgutschein ins Spiel: Er kann Dir die Tür zu dieser Weiterbildung öffnen, ohne dass Du selbst tief in die Tasche greifen musst – vorausgesetzt Du erfüllst die Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein.

Doch ein Bildungsgutschein ist mehr als nur ein „Gutschein“ im klassischen Sinne. Er ist eine Investition in Deine berufliche Zukunft. Die Bundesagentur für Arbeit stellt Bildungsgutscheine aus, um Arbeitslose, Arbeitssuchende und Beschäftigte zu unterstützen, ihre Qualifikationen zu verbessern und damit ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Der Bildungsgutschein ist damit ein wichtiger Baustein in der Strategie zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit und zur Förderung des lebenslangen Lernens.

Flexible Weiterbildung für Dich

Darüber hinaus bietet der Bildungsgutschein eine flexible Möglichkeit zur Weiterbildung. Er ist nicht an einen spezifischen Kurs gebunden, sondern kann für eine Vielzahl von zertifizierten Weiterbildungen verwendet werden. Dies ermöglicht es Dir, eine Weiterbildung zu wählen, die genau auf Deinen Weiterbildungsbedarf und Deine beruflichen Ziele zugeschnitten ist.

Wer hat Anspruch auf einen Bildungsgutschein?

Die Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein sind vielfältig. Grundsätzlich richtet sich das Angebot an Arbeitssuchende oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen. Aber auch wenn Du berufstätig bist und Dich weiterbilden möchtest, könntest Du unter bestimmten Bedingungen Anspruch darauf haben. Es ist wie bei einem exklusiven Club: Nicht jeder kommt rein, aber es lohnt sich, nachzufragen.

Zusätzlich zu diesen allgemeinen Voraussetzungen gibt es oft spezifische Kriterien, die je nach individueller Situation und regionalen Richtlinien variieren können. Zum Beispiel könnte die Agentur für Arbeit berücksichtigen, wie lange Du schon arbeitslos bist, welche Qualifikationen Du bereits hast und wie die Chancen stehen, dass eine Weiterbildung Deine Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt verbessert. Es ist wichtig, sich direkt bei der Agentur für Arbeit oder Deinem Jobcenter zu informieren, um eine genaue Einschätzung Deiner persönlichen Situation zu erhalten.

Denk daran: Jeder Fall ist einzigartig und es lohnt sich, alle Möglichkeiten auszuloten.

So beantragst Du einen Bildungsgutschein

Der erste Schritt ist der Gang zur Agentur für Arbeit oder zum Jobcenter. Dort erklärst Du Dein Interesse an einer Weiterbildung und warum diese für Deine berufliche Situation wichtig ist. Es ist ein bisschen wie bei einem Bewerbungsgespräch: Du musst überzeugen! Wenn alles passt, bekommst Du den Bildungsgutschein ausgehändigt.

Neben dem persönlichen Gespräch sind oft auch weitere Unterlagen notwendig. Dazu gehören beispielsweise Dein Lebenslauf und Zeugnisse, die Deine bisherige berufliche Laufbahn dokumentieren. Es kann auch hilfreich sein, einen konkreten Weiterbildungskurs oder -anbieter im Auge zu haben, den Du mit dem Bildungsgutschein finanzieren möchtest. Denke daran, dass Deine Argumentation und die vorgelegten Unterlagen überzeugend sein sollten, um die Notwendigkeit und den Nutzen der gewünschten Weiterbildung zu untermauern.

Hier findest Du eine detaillierte Anleitung, wie Du einen Bildungsgutschein beantragst.

Diese Weiterbildungen werden mit dem Bildungsgutschein gefördert

Die Palette der geförderten beruflichen Weiterbildungen ist breit. Von Sprachkursen über IT-Schulungen bis hin zu Fortbildungen im Managementbereich – die Auswahl ist groß. Wichtig ist, dass die Weiterbildung bei der Agentur für Arbeit zertifiziert ist. Es ist ähnlich wie beim Online-Shopping: Nicht jedes Produkt passt, aber es gibt viele gute Optionen.

NOW Favicon

Bei NOW findest Du über 300 AZAV-zertifizierte berufliche Weiterbildungen. Alle unsere 6 Fernschulen und Fernhochschulen sind durch die Zentrale Stelle für Fernunterricht (ZFU), nach ISO und AZAV zertifiziert. Starte gleich unseren kostenfreien Kursfinder und finde die Weiterbildung, die zu Dir passt.

Was passiert, nachdem Du den Bildungsgutschein erhalten hast?

Mit dem Bildungsgutschein in der Tasche kannst Du Dich bei den entsprechenden Bildungsträgern für Deinen Wunschkurs anmelden. Wichtig ist, dass Du den Kurs innerhalb der Gültigkeitsdauer Deines Bildungsgutscheins einlöst und beginnst.

Fazit

Ein Bildungsgutschein ist eine tolle Chance für Deine berufliche Zukunft. Er öffnet Dir Türen zu Deiner beruflichen Weiterbildung und – entwicklung, die sonst vielleicht verschlossen geblieben wären.

Abbildung © 9dreamstudio von Getty Images via canva.com

Das könnte Dich auch interessieren: