MENÜ

Weiterbildung mit Bildungsgutschein: Was bedeutet AZAV?

Inhalt

Du interessierst Dich für eine berufliche Weiterbildung oder ein Fernstudium? Und möchtest Dir diese mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter fördern lassen? Daher fragst Du Dich, wofür die Abkürzung AZAV steht? Entdecke in folgendem Artikel, was AZAV bedeutet und welche Vorteile für Deine berufliche Weiterentwicklung damit verbunden sind.

Im Bereich der geförderten Weiterbildung hat der Gesetzgeber eine Zulassung von Weiterbildungsanbietern nach AZAV geschaffen. Diese zielt darauf ab, die Integration in den Arbeitsmarkt zu verbessern und an entsprechende Qualitätskriterien zu knüpfen. Um arbeitsmarktpolitische Dienstleistungen anbieten zu können, ist für Weiterbildungsanbieter eine sogenannte Träger- und Maßnahmezertifizierung erforderlich

Wofür steht AZAV?

Die Abkürzung AZAV steht für die „Verordnung über die Voraussetzungen und das Verfahren zur Akkreditierung von fachkundigen Stellen und zur Zulassung von Trägern und Maßnahmen der Arbeitsförderung nach dem Sozialgesetzbuch III“. Kurz gesprochen bedeutet AZAV Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung. Diese ist in § 176 des SGB III geregelt.

Was verbirgt sich hinter der AZAV?

Damit Weiterbildungsanbieter berufliche Weiterbildungen gefördert mit einem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters anbieten können, benötigen diese sowohl eine Träger- als auch eine Maßnahmezulassung. Die Zulassung von Trägern und Maßnahmen wird dabei nicht durch die Bundesagentur für Arbeit vollzogen, sondern sogenannte fachkundige Stellen erteilen diese Zulassungen. Die fachkundigen Stellen sind wiederum Unternehmen, die von der Deutschen Akkreditierungsstelle geprüft und akkreditiert werden, um diese Träger- und Maßnahmezulassungen vergeben zu dürfen.

Werden Weiterbildungsanbieter von einer fachkundigen Stelle zugelassen, erhalten diese ein Trägerzertifikat. Und auch die einzelnen Weiterbildungen des Anbieters werden durch die fachkundigen Stellen geprüft. Das jeweilige Maßnahmezertifikat ist entscheidend, damit Bildungsgutscheine der Agentur für Arbeit und des Jobcenters eingelöst werden können. Dieses enthält beispielsweise Aussagen zum konkreten Bildungs- oder Maßnahmeziel, zur Dauer und den Weiterbildungskosten.

Was bedeutet die AZAV für Deine berufliche Weiterbildung?

Die AZAV-Zertifizierung eines Weiterbildungsanbieters (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) belegt zunächst die Anerkennung eines Weiterbildungsanbieters, um arbeitsmarktpolitische Dienstleistungen anbieten zu können. Das bedeutet, dass Du Deinen Bildungsgutschein bei diesem Anbieter einlösen kannst. So kannst Du mit der finanziellen Förderung der Arbeitsagentur oder des Jobcenters rechnen. Gleichzeitig ist die Qualität und Zuverlässigkeit dieses Anbieters sichergestellt, denn mit der Anerkennung und Zulassung sind entsprechende Qualitätskriterien gewahrt. Und ganz wichtig, vor allem steht die Verbesserung Deiner beruflichen Chancen am Arbeitsmarkt im Fokus dieser Weiterbildung, damit Du Deine nächsten Karriereschritte verwirklichen kannst.

Finanzielle Förderung Deiner Weiterbildung

Das bedeutet für Dich, dass Du für Deine berufliche Weiterbildung oder Dein Fernstudium von der finanziellen Förderung eines Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter profitieren kannst:

  • Finanzierung der Weiterbildungskosten: Deine zuständige Agentur für Arbeit oder Jobcenter kann Dir einen Bildungsgutschein ausgeben und die Kosten rund um Deine geförderte Weiterbildung bis zu 100 % übernehmen.
  • Anspruch auf weitere Kosten: Die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter trägt aber nicht nur alle Kosten für Deine geförderte Weiterbildung, sondern auch Fahrtkosten, Unterbringung und sogar Kosten für die Kinderbetreuung, insofern Dir diese entstehen.
  • Weitere finanzielle Unterstützung: Und mit einer Weiterbildung gefördert mit dem Bildungsgutschein kannst Du beispielsweise auch Ansprüche für Weiterbildungsgeld oder Weiterbildungsprämie geltend machen.

Du kannst Dir also eine Weiterbildung oder ein Fernstudium durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter finanzieren lassen, ohne auf eigene finanzielle Mittel zurückgreifen zu müssen. Mehr Informationen findest Du im Artikel, wie Du einen Bildungsgutschein beantragst.

Qualität der Weiterbildung und Kundenzufriedenheit

Gleichzeitig kannst Du von der Qualität Deines Weiterbildungsanbieters und der beruflichen Weiterbildung profitieren:

  • Zugelassen durch die ZFU: Voraussetzung für die AZAV-Zertifizierung der Fernschulen und Fernhochschulen der Klett-Gruppe ist die Zulassung durch die ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht, Köln). Alle Fernlehrgänge, Hochschulzertifikate und Nano Degrees der Fernschulen und Fernhochschulen der Klett-Gruppe sind durch die ZFU staatlich zugelassen.
  • AZAV-zertifiziert: Die Fernschulen und Fernhochschulen der Klett-Gruppe sind als Träger nach AZAV zertifiziert. Über 300 Fernlehrgänge und Hochschulzertifikate sind AZAV-zertifiziert und damit bis zu 100 % durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter förderbar.
  • Zufriedene Lernende: Mit der AZAV-Zertifizierung geht auch die Zufriedenheit der Lernenden einher. Regelmäßig finden Befragungen statt. Diese belegen den Fernschulen und Fernhochschulen der Klett-Gruppe eine ausgezeichnete Kundenzufriedenheit. Hierfür stehen pro Jahr die etwa 150.000 zufriedenen Lernenden.

Mehr Informationen findest Du auch im Artikel Fernstudium mit Bildungsgutschein: So findest Du gute Anbieter.

Verbesserung Deiner Chancen auf dem Arbeitsmarkt

AZAV-zertifizierte Weiterbildungen haben aber vor allem ein klares Ziel: Deine geförderte berufliche Weiterbildung soll Deine Chancen am Arbeitsmarkt verbessern, vor allem durch:

  • Optimierung Deines Fachwissens und Deiner beruflichen Kompetenzen: Alle Fernlehrgänge, Hochschulzertifikate und Nano Degrees der Fernschulen und Fernhochschulen der Klett-Gruppe sind durch die ZFU staatlich zugelassen. Und so konzipiert, dass Du neues Wissen und neue Kompetenzen erwirbst, Wissen aktualisierst und erweiterst.
  • Lern- und Karriereservice: Die Fernschulen und Fernhochschulen der Klett-Gruppe unterstützen Dich auf vielfältige Weise beim Lernen selbst und bieten Dir umfangreiche Serviceleistungen, um Deine berufliche Wiedereingliederung voranzubringen.
  • Networking: Über den Online-Campus findest Du Kontakt zu vielen interessanten Menschen, kannst Dich mit anderen Interessierten in Lerngruppen organisieren oder an Community-Talks teilnehmen. So vernetzt Du Dich und kannst Dich von den beruflichen Erfolgsgeschichten von tausenden erfolgreichen Absolvent:innen inspirieren lassen.

Fazit

Die Träger- und Maßnahmezulassung eines Weiterbildungsanbieters spielt für Dich dann eine Rolle, wenn Du eine geförderte Weiterbildung absolvieren möchtest. Du kannst die finanzielle Unterstützung durch einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit oder des Jobcenters nutzen. Und gleichzeitig mit der Qualität der AZAV-zertifizierten Anbieter rechnen. Vor allem zielt Deine berufliche Weiterbildung darauf ab, Deine Chancen am Arbeitsmarkt optimieren.

Abbildung © Talaj von Getty Images Signature via canva.com

Das könnte Dich auch interessieren: