MENÜ

Bildungsgutschein beantragen: So geht’s

Inhalt

Willst Du Deine Karriere mit einer Weiterbildung ankurbeln, weißt aber nicht, wo Du anfangen sollst? Unser umfassender Leitfaden führt Dich durch die Schritte, wie Du einen Bildungsgutschein beantragen kannst – von der ersten Kontaktaufnahme mit der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter bis hin zum Ausfüllen deines Bildungsgutscheins. 

Schritt 1: Agentur für Arbeit oder Jobcenter kontaktieren

Der erste Schritt, einen Bildungsgutschein zu beantragen, sollte immer der sein, dass Du Deine zuständige Agentur für Arbeit oder Dein Jobcenter kontaktierst und ein individuelles Beratungsgespräch vereinbarst. Denn mit ihnen kannst Du Deinen Weiterbildungswunsch besprechen und klären, ob Du durch einen Bildungsgutschein finanziell gefördert werden kannst.

Schritt 2: Beratung durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter

Im Gespräch mit Deinem Arbeitsvermittler der zuständigen Agentur für Arbeit oder Deinem Jobcenter kannst Du Deine aktuelle berufliche Situation schildern und erklären, wie Dein konkreter Weiterbildungswunsch aussieht.

Wichtig: Versuche möglichst klar und deutlich zu erläutern, warum Dir die Weiterbildung dabei hilft, so schnell wie möglich wieder beruflich durchzustarten. Deine berufliche Weiterbildung sollte entweder darauf abzielen, Deine Eingliederung in den Arbeitsmarkt zu unterstützen oder Deine beruflichen Fähigkeiten und Kompetenzen erweitern.

Dein Arbeitsvermittler wird Dir in diesem Gespräch auch erläutern, ob Du die Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein erfüllst. Wenn das der Fall ist, dann stellt Dir die Agentur für Arbeit einen Bildungsgutschein aus. Dieser sichert Dir zu, dass die Weiterbildungskosten übernommen werden und Du an einer Weiterbildung teilnehmen kannst.

Schritt 3: Weiterbildung recherchieren

Wenn Du den Bildungsgutschein erfolgreich beantragt hast, dann kannst Du Dich nun auf die Suche nach der passenden Weiterbildung begeben.

Achte darauf, dass Du einen Weiterbildungsanbieter auswählst, der nach AZAV zertifiziert ist. Denn diese Zertifizierung ist die Voraussetzung dafür, dass die Weiterbildungskurse durch einen Bildungsgutschein gefördert sind. Die AZAV-Zertifizierung ist also ein Qualitätssiegel, die seriöse Anbieter durchlaufen müssen.

NOW Favicon

Bei NOW findest Du über 300 AZAV-zertifizierte berufliche Weiterbildungen. Alle unsere 6 Fernschulen und Fernhochschulen sind durch die Zentrale Stelle für Fernunterricht (ZFU), nach ISO und AZAV zertifiziert. Starte gleich unseren kostenfreien Kursfinder und finde die Weiterbildung, die zu Dir passt.

Schritt 4: Beratung beim Weiterbildungsanbieter

Du bist fündig geworden und hast eine passende Weiterbildung gefunden? Dann kontaktiere den Weiterbildungsanbieter und lass Dich beraten.

Übrigens: Unsere kostenlose Weiterbildungs- und Berufsberatung unterstützt Dich bei allen Fragen rund um Deine geförderte Weiterbildung. 

Schritt 5: Bildungsgutschein ausfüllen lassen und durchstarten

Du hast Dich für eine Weiterbildung entschieden? Dann ist es nicht mehr weit bis zum Start Deiner Weiterbildung. Schicke Deinem Weiterbildungsanbieter Deinen Bildungsgutschein zu, damit dieser ausgefüllt und wichtige Angaben wie etwa die Dauer der Weiterbildung (Maßnahmedauer) und die Maßnahmenummer ergänzt werden können.

Anschließend erhältst Du Deinen vollständig ausgefüllten Bildungsgutschein zurück. Nun musst Du ihn erneut bei Deinem Arbeitsvermittler der Agentur für Arbeit oder Deines Jobcenters einreichen. 

In der Regel erhältst Du dann nach wenigen Tagen einen Bescheid über die Zusage Deiner Weiterbildung und die Übernahme der Lehrgangskosten. Deiner beruflichen Weiterbildung steht nun nichts mehr im Wege.

Übrigens: Bei allen unseren Fernschulen und Fernhochschulen kannst Du Deine Weiterbildung jederzeit starten. 

Hast Du noch Fragen oder benötigst Unterstützung beim  Antrag Deines Bildungsgutscheins? Dann vereinbare gleich einen Termin mit unserer Bildungs- und Berufsberatung. Wir freuen uns darauf, Dich zu unterstützen und helfen Dir dabei, Dich auf das Gespräch bei der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter vorzubereiten.

Abbildung © ROMIX von ROMIXIMAGES via canva.com

Das könnte Dich auch interessieren: